English        Deutsch        Romana        Française

    
    Die rumänische Sopranistin Camelia Tarlea studierte an der Gheorghe-Dima-Musikakademie in Klausenburg Musikwissenschaft. An der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf erhielt sie das Diplom für Operngesang in der Klasse von KS Prof. Jeanne Piland. 2012 hat sie das Aufbaustudium Konzertexamen mit Auszeichnung bestanden.
Meisterkurse bei Marga Schiml, Grace Bumbry, Konrad Jarnot, Tom Krause, Siegfried Jerusalem  und Mariana Nicolesco runden ihre Gesangsausbildung ab.


        In diversen Hochschulproduktionen – in Zusammenarbeit mit der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf – sammelte sie erste Bühnenerfahrung.  Sie sang Susanna und Barbarina in „Le nozze di Figaro“ (W. A. Mozart), Ilia in
“Idomeneo“ (W. A. Mozart),  Adina in “L’elisir d’amore“ (G. Donizetti), Nanetta in “Falstaff”  (G. Verdi) und Corinna in „Il viaggio à Reims“ (G. Rossini). In April 2011 hat sie die Partie Salud in der Oper „La Vida breve“ von M. de Falla gesungen. Sie ist auch Preisträgerin des Schmolz und Bickenbach – Hochschulwettbewerbs 2010.

      
        Außer dem Operngesang widmet sich Camelia Tarlea intensiv dem Lied- und Oratorienrepertoire. So war sie zuletzt in der Partie der Rose in R. Schumanns „Der Rose Pilgerfahrt“ in der Tonhalle Düsseldorf  zu hören als auch bei einer Aufführung von Dvoraks "Requiem" in der Stadtkirche Pforzheim.
        
        In der Spielzeit 2010-2011 hat sie in Mozarts „Zauberflöte“ als 1. Knabe und in „Die Frau ohne Schatten“ von Strauss als 1. Kinderstimme / Geisterin / Dienerin  an der Deutschen oper am Rhein Düsseldorf / Duisburg gastiert.
         Sept. 2011 wurde sie als Ensemblemitglied an der  Badischen Staatstheater Karlsruhe engagiert. Sie hat zuletzt 2013 die Rolle Katja in der Oper "Die Passagierin" von Weinberg gesungen.

Deutsch CV
Resumé